Sammelstellen für Medikamente und Hygieneartikelspenden

UPDATE:

Liebe Freunde und Freundinnen,

großen, herzlichen Dank für all die Spenden! In einer Woche haben wir so viele Medikamente zusammenbekommen, dass unserer Lager fast platzen!

Deswegen können wir derzeit keine weiteren Spenden mehr annehmen. Die Situation ändert sich immer wieder, momentan sind es nicht mehr Medikamente, die gebraucht werden.

Nochmals herzlichen Dank <3

 

Eintrag vom 19.8.2015:

Dienstag und Donnerstag könnt Ihr eure Spenden zwischen 17:30 und 19:30h im Klublokal der Grünen Meidling abgeben in der Ehrenfelsgasse 2, 1120 Wien

bzw. in jenem der Grünen Neubau in der Hermanngasse 25, 1070 Wien von Mobis Do 10-16 Uhr, Freitag 10-14 Uhr

oder direkt an diese Adresse schicken:
Cornelia Dechant, Benedikt Schnellinger Gasse 20/6 in 1150 Wien

Benötigt werden:

Hustensäfte und Halswehtabletten aller Art, Nureflex und Mexalenzäpfchen für Babys und Kleinkinder, Parkemedsaft bzw Parkemedtabletten 250mg, Viburcholzäpfchen, Normolytbeutel, Ohren -, Augen-Nasentropfen, Vitawundcreme, Bepanthencreme, Parkemed 500mg Tbl, Ibuprofen Tbl 400mg und 600mg, Diclofenacgel (oder Generika jeder Art), Cetirizin (Antiallergikum), Asthmasprays (Berodual, Serevent, Seretide usw), Buscopantbl., Canesten 1-oder 3Tagesbehandlung, Travocortcreme, Advantansalbe.

Wir nehmen auch Hygieneartikel:
v.a. Sonnencremen, Duschgel, Haarshampoo, Fuß- und Handcremen, Binden, Tampons.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

9 Kommentare

  1. kerstin habeler
    Am 19. August 2015 um 21:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Liebe Frau Dr,
    Ich bin selbst dieses jahr mama geworden und würde gern mit Babynahrung und windeln helfen. Wäre es ihnen recht, wenn ich bei ihnen in der schellingergasse vorbeikommen würde? Denn ich wohne nicht weit in der sperrgasse . Da würde ich erst beim dm ums eck bei ihnen einkaufen und die Sachen dann bringen.
    Ich hoffe das wäre ok und freue mich auf eine Rückmeldung.
    Mit freundlichen Grüssen
    Kerstin Habeler
    Kerstl_h@yahoo.de. 0664/6126729

  2. lili
    Am 21. August 2015 um 18:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ich hab ein sackerl voller vitawund, mexalen, prospan und tantum verde. kann ich das mit der post verschicken?

  3. cornelia dechant
    Am 22. August 2015 um 10:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

    klar einfach an Cornelia Dechant Benedikt Schellinger Gasse 20/ 6 schicken

  4. Birgit Müller
    Am 22. August 2015 um 13:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo!
    Können auch angebrochene bzw.Medikamente die das Ablaufdatum kurz überschritten haben gespendet werden?
    Danke und liebe Grüße Birgit

    • cornelia dechant
      Am 25. August 2015 um 6:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Nein aus rechtlichen Gründen nur orginalverpackte nicht abgelaufene Medikamente

  5. Nha-Tran Dang
    Am 24. August 2015 um 13:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo, ich habe eine Geld-Sammelaktion gestartet und wir wollen einen Teil davon für Medikamente verwenden und diese auch einkaufen. Könnten Sie mir sagen, welche Medikamente welche Priorität haben, bzw. welche am meisten verwendet werden?

    Danke und beste Grüße,
    Nha-Tran Dang

    • cornelia dechant
      Am 25. August 2015 um 6:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Im Moment sind aufgrund der unglaublichen Spendenfreudigkeit der Österreicher unsere Lager voll mit Medikamenten!Deswegen nehmen wir derzeit auch keine weiteren Medikamente mehr an! Ich hoffe sehr, daß kein weiterer Aufruf nötig sein wird! Aber ganz lieben Dank für deinen Einsatz!

  6. claudia
    Am 2. September 2015 um 23:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hallo.
    werden denn jetzt noch sachen benoetigt?
    lg claudia

    • Schweig Mehrh / BS
      Am 2. September 2015 um 23:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Claudia,
      die Situation hat sich insofern seit wenigen Tagen verbessert, dass im Lager nun das Rote Kreuz rund um die Uhr medizinisch versorgend aktiv ist. Wenn sich daran was ändert, posten wir wieder. Danke und liebe Grüße

Kommentar verfassen

  • Die schweigende Mehrheit sagt JA

    JA zur Solidarität mit Menschen in Not!
    JA zu einem Dach überm Kopf für ALLE!
    JA zu einer menschenwürdigen Behandlung von Flüchtlingen!