Montags Kinder _ (Preview)

Das Kinderfresserensemble der Schweigenden Mehrheit erarbeitet eine schrecklich unterhaltsame Zukunftsvision der digitalen Diktatur, in die wir durch die freiwillige Preisgabe all unserer Daten an die großen Datenkonzerne schlittern.

Preview beim Kultursommer 2022, Premiere am 23.Mai 2023 im Dschungel Wien.

https://kultursommer.wien/veranstaltung/die-schweigende-mehrheit-montags-kinder/

Spieltermine:
29. Juli 2022 / 18:30―19:30
10. Wasserturm Favoriten
30. Juli 2022 / 18:30―19:30
20. Mortarapark

Montags Kinder (Preview)

Montags Kinder _ (Preview)
Die Montags scheinen eine ganz normale Familie, die die allermeiste Zeit im Internet hängt, wie es sich gehört. Schließlich ist offline gehen Sünde, Verbrechen, Terrorismus. Total verboten. Denn totalitäre Internetkonzerne wie Google/Alphabet müssen ja immer genau wissen, wer was wann mit welchen Empfindungen gesehen, gespielt, gelikt, gelesen hat, um das Verhalten der Menschen präzise voraus berechnen zu können. Doch die beiden jüngsten Kinder der Montags, Ada und Benjamin, wollen das nicht mehr. Sie schwänzen FIFA und FORTNITE! Sie disconnecten sich und lesen heimlich Bücher! Mutter Linda Montag ist total genervt, dass diese lästigen Kinder ihr nicht nur die schönen Stunden mit ihren aufregenden digitalen friends verderben, sondern vor allem die Möglichkeit verbauen, dass die ganze Familie endlich in den Oswald Wienerschen Bioadapter einsteigen darf, d.h. dass ihre Gehirne endlich direkt und unwiderruflich ans Netz angeschlossen werden und der dann überflüssige Körper abgebaut wird: Das verspricht unermessliches Glück, unbegrenztes Wohlbefinden, Erfüllung aller Wünsche, Unsterblichkeit. Doch dafür müsste die ganze Familie ein Jahr lang 100% online sein.

Die Kinder wollen aber nicht. Sie laufen davon und treffen geheimnisvolle Frauen, die sich in Gebärdensprache unterhalten, um sich trotz des allgegenwärtigen Totallauschangriffs, – irgendwo ist ja immer ein Handy in der Nähe, das an Google/Alphabet meldet, was rundherum geredet wird- offline zu unterhalten.
Und dann merkt der Algorithmus, dass da etwas nicht stimmt und es wird gefährlich. Aber wer ist der Algorithmus, die KI, der Konzern Alphabet? Wer herrscht eigentlich seit die Algorithmen alles perfekt verwalten, seit die digitale flüssige Demokratie immer unmittelbar die Wünsche der Mehrheit umsetzt?
Eine Dystopie, gespielt von den drei Schauspieler*innen May Garzon, Felix Stichmann und Stefan Bergmann und den jugendlichen Nachwuchsschauspieler*innen Flora Lu Košak Leskovic, Samira Lehmann, Petra Göksun, Narin Rinmoonsun Raymelissamalia, Nik-Yulian Chulev und Anmar Osfor.
Eine Variation auf François Truffauts bzw. Ray Bradburys „Fahrenheit 451“. Eine abenteuerliche Fahrt durch die Labyrinthe digitaler Zukunftsvisionen. Eine Hommage an den Schauspieler Oskar Werner und an den Kybernetiker Oswald Wiener. Eine amüsante Verhandlung der Frage, wie berechenbar wir sind und wer unser Verhalten wozu eigentlich berechnet.

Die Langversion des Stückes wird im Mai 2023 im Dschungel Wien aufgeführt werden. Der Kultursommer Wien präsentiert eine erste Kurzfassung als Preview.

CREDITS:
Es spielen: May Garzon, Felix Stichmann und Stefan Bergmann, Flora Lu Košak Leskovic, Samira Lehmann, Petra Göksun, Narin Rinmoonsun Raymelissamalia, Juliette Heritage und Anmar Osfor.
Idee & Konzept: Tina Leisch
Choreographie: Zoran Bogdanovic
Ausstattung & Kostüme: Gudrun Lenk-Wane
Text & Inszenierung gemeinsam erarbeitet vom Kinderfresser-Ensemble der Schweigenden Mehrheit

Gefördert vom BMKOES, Zukunftsfonds & Bezirk Penzing

Gefördert vom BMKOES, Zukunftsfonds & Bezirk Penzing

 

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Finger weg von meinen Rechten!- Don’t mess with my rights!

Don't Mess with my Rights2020 und 2021 haben 120 Jugendlichen aus Österreich, Kamerun, Mexiko, Rojava/Syrien und den Philippinen gemeinsam Kurzfilme zum Thema Kinderrechte erarbeitet. Eine erste Auswahl ist schon online. (www.ourrights.world)

In Allgemein veröffentlicht | Kommentieren

KINDERFRESSEN LEICHT GEMACHT

!!! Corona bedingt abgesagt !!!

18. + 19. November
Gastspiel in der Sargfabrik
80 Min., anschließendes Publikumsgespräch

© Igor Ripak
Damian, Nora und der Zuckerengel haben es zuhause nicht leicht. Und in der Schule auch nicht. Überhaupt einmal eine Schule zu finden, in der man auch wirklich das lernt, was man lernen will, ist nicht so einfach. Und während man mit Händen und Füßen damit beschäftigt ist, die eigenen Probleme zu lösen, begegnen einem dauernd Leute, deren Probleme noch viel größer erscheinen und denen man doch eigentlich helfen sollte.

In Schulen, Jugendtreffs, WG’s und Parks hat das Künstler*innenkollektiv der Schweigenden Mehrheit mit über 400 Kindern und Jugendlichen Szenen zum Thema »Kinderrechte« improvisiert. Eigene Erfahrungen und medial präsente Geschichten wurden zu einem rasanten Melodram über Verantwortung und Zivilcourage verwoben. 35 Kinder und Jugendliche hängen all ihren Charme an die Angelhaken der Bühnenkunst, um das Publikum einzufangen und ihm ein Geheimnis ins Ohr zu flüstern: Das schmutzige Geheimnis von der Verantwortung.

Regie: Die Schweigende Mehrheit (Tina Leisch, Sophie Resch, Bernhard Dechant, Stefan Bergmann, Johnny Mhanna, Jihad Alkhatib, Futurelove Sibanda)
Choreografie: Zoran Bogadanovic
Bühne, Kostüm: Gudrun Lenk-Wane
Musikalische Leitung: Eva Prosek
Lieder von Jelena Popržan, Eva Prosek, David Furrer & Kid Pex
Produktionsleitung: Maria Macic
Regieassistenz: Sabine Pichler
Es spielen: Alexandra Hrabec, Anja Paukovics, Anouk Hayr, Clemens Mair, Daniel, Denizcan Toprak, Dragan Rajinovic, Ella Turanitz, Flora Lu, Friedrich Vitus Futterknecht, Heli, Isabella Zeisner, Izidor Verdel, Jacob Totila, Jula Schmidt, Lena Girg, Lilly Salomonovic, Mara Zuna Turin, Maya Enyangaro Schad, Michael Prince Samuel Neş, Miriam Messinger, Narin Raymelissamalia, Neve Kinberger, Omar Ahmad Almohammad Osfr, Petra Goksün, Robert Czyszczon, Samira Lehmann, Sarah Kadlec, Timea Pippilotta Pal, Tina Petković, Valentin Günter, Yulian, Zidan Darwish, Zoe Falkner

Eine Kooperation mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien, dem Volkstheater und dem Dschungel Wien

Nach jeder Vorstellung gibt es ein von den Kindern und Jugendlichen selbst moderiertes Publikumsgespräch.

Foto: Igor Ripak


Sargfabrik
Goldschlagstraße 169
1140 Wien

Tagesspezifische Infos:

Mittwoch, 18.11.
Einlass: 18.30
Beginn: 19.00

Kinder/Jugendliche bis 19 Jahre sowie
Lehrlinge/Zivildiener/StudentInnen bis 28 Jahre
€ 10,00

Erwachsene
€ 15,00

Der Eintritt mit dem Kulturpass ist kostenfrei.

Aufgrund der verringerten Sitzplatzkapazität bitten wir darum, verpflichtend unter info@schweigendemehrheit.at Tickets zu reservieren (unter Angabe von Vor- und Nachname, e-Mail Adresse, Telefonnummer und Ticketanzahl). Die verringerte Sitzplatzkapazität garantiert den nötigen Abstand im Zuschauerraum, jeder zweite Sitzplatz bleibt frei. Bitte denkt daran eigene Masken mitzubringen.


Donnerstag, 19.11.
Einlass: 10.00h
Beginn: 10.30h

Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre
€ 3,00

2 Begleitpersonen pro Klasse sind kostenlos.

Erwachsene
€ 5,00

Aufgrund der verringerten Sitzplatzkapazität bitten wir darum, verpflichtend unter info@schweigendemehrheit.at Tickets zu reservieren (unter Angabe von Vor- und Nachname, e-Mail Adresse, Telefonnummer und Ticketanzahl). Die verringerte Sitzplatzkapazität garantiert den nötigen Abstand im Zuschauerraum, jeder zweite Sitzplatz bleibt frei. Bitte denkt daran eigene Masken mitzubringen.


Fördergeber - Kooperationspartner - Sponsoren

In Allgemein, Kinderfressen veröffentlicht | Kommentieren

Quarantäne Rap der Kinderfresser

Eigentlich wollte das Ensemble von „Kinderfressen leicht gemacht“ mit dem Stück auf Österreichtournee gehen.
Das hat Corona uns versaut.
Stattdessen haben die jungen Künstler*innen ihre Coronaerfahrungen in Verse verpackt und ins Handy gerappt.
Hier sind sie:

 


Fördergeber - Kooperationspartner - Sponsoren

In Allgemein, Kinderfressen veröffentlicht | Kommentieren

TRAISKIRCHEN. DAS MUSICAL – online

Akt1

Akt2

Fast fünf Jahre nach dem heißen Sommer der Solidarität 2015 und zweieinhalb Jahre nach der Aufzeichnung präsentieren wir hier endlich online TRAISKIRCHEN. DAS MUSICAL.

Die Quarantäne hat es möglich gemacht, dass wir ständig überbeschäftigten, aber unterbezahlten Kulturarbeiter*innen ein paar freie Tage gefunden haben um den nur durch ehrenamtliche Arbeit hergestellten Mitschnitt endlich fertigzustellen.

Tausend Dank an Georg Schütz und seine Firma Fluxmedia KG (unermeßlich viel Arbeit für Produktion, Schnitt, Videoregie), Simon Rabeder (viel Arbeit in der Postproduktion), Robert Angst, Andreas Haider, David Rabeder, Simon Rabeder, Gerald Rauscher, Doris Kittler und Patrick Topitschnig (Kamera) und Christoph Amann (Tonaufnahme & Mischung).

Dank auch an alle Mitwirkenden der Schweigende Mehrheit, das Team des Volkstheaters und Nadine Jessen und Johannes Maile, die das Musical zu den Festwochen eingeladen haben. (Ausführliche Credits am Ende des 2.Aktes)

In Allgemein veröffentlicht | Kommentieren
  • Die schweigende Mehrheit sagt JA

    JA zur Solidarität mit Menschen in Not!
    JA zu einem Dach überm Kopf für ALLE!
    JA zu einer menschenwürdigen Behandlung von Flüchtlingen!