we proudly present: Faisullah

Faisullah ist unser jüngster unbegleiteter Newcomer. Er ist 14 Jahre alt, hat es ganz alleine nach Österreich geschafft und wünscht sich vor allem eines, Familie.

Und die hat er inzwischen gefunden! Dankeschön und viel Glück!

Hier geht es zur aktuell gehaltenen Liste, was wir brauchen.

Kontakt: aktion@schweigendemehrheit.at

 

Dieser Beitrag wurde in Nestroypreis veröffentlicht und getaggt , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

5 Kommentare

  1. Dr.Ursula Hammel
    Am 28. Dezember 2015 um 23:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Bin ich richtig informiert, dass man Faisullah sowieso nur aufnehmen könnte, wenn man eine Pflegefamilie ist – dh als Pflegeeltern offiziell anerkannt? Inklusive Vorbereitungsseminar für Pflegeeltern und Überprüfung durch die Behörde etc.etc.?

    • Am 28. Dezember 2015 um 23:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Liebe Frau Hammel,

      Das stimmt. Aber unsere Erfahrungen sind, dass die MA11 da sehr nett und unkomplizert ist, um es unbeglieteten Flüchtlingen zu ermöglichen, in Familien unterzukommen.
      Eventuell kann es auch möglich sein, dass die Obsorge bei der MA 11 verbleibt. Das müsste man dann mit der zuständigen Stelle klären.

      Herzliche Grüße

  2. C.Hoffmeister
    Am 29. Dezember 2015 um 0:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wir haben 2007 ein Pflegekind aus Afghanistan aufgenommen, er ist mittlerweile 14 Jahre alt. Wenn ich noch weiterhelfen kann, dann können Sie sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Wir würden es immer wieder tun und es hat unser Zusammenleben bereichert. Einfach schön!

  3. Nicole
    Am 29. Dezember 2015 um 16:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

    How about people that are living abroad? Can we also offer a home?

    • Am 30. Dezember 2015 um 11:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Salut Nicole,
      no, refugees with a open asylum process unfortunately are not allowed to leave the state where they applied for asylum.
      Best

Kommentar verfassen

  • Die schweigende Mehrheit sagt JA

    JA zur Solidarität mit Menschen in Not!
    JA zu einem Dach überm Kopf für ALLE!
    JA zu einer menschenwürdigen Behandlung von Flüchtlingen!